31526

Die Geschichte hinter dem Schneehotel in Kirkenes

Kaare Tannvik, geboren in Kirkenes, war sein Leben lang auf der ganzen Welt unterwegs. Er dachte immer, dass Nordnorwegen im Winter nichts Interessantes für ausländische Besucher zu bieten hat. Während einer Reise nach Finnland erkannte er jedoch plötzlich ein Potenzial für seine Heimatstadt.
Finnland hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einige Jahre erfolgreich Schnee- und Eishotels gebaut.
Damit war die Idee des Schneehotels geboren.


Die kleine Stadt Kirkenes liegt hoch oben im Nordosten Norwegens, ganz Nahe der russischen Grenze. Durch die Lage an einem Fjord, der sich von der Barentssee ins Inland schlängelt, ist das Klima hier trockener und kälter als direkt am Meer. Das Klima ist somit auch gut geeignet, um die magischen Nordlichter zu sehen. Winter in Kirkenes sind lang und kalt, mit Schnee von Dezember bis April.

Kaare brauchte ein paar Jahre, um Geld und Investoren für sein Projekt zu finden. Im Jahre 2006 war es dann endlich soweit und das erste Schneehotel wurde eröffnet. Er ging damit ein großes Risiko ein… den er hatte noch keine Kunden. In den ersten Jahren fanden wenige Kunden ihren Weg nach Kirkenes. Heute ist das Hotel so beliebt das es in der Regel den ganzen Winter ausgebucht ist. Neue Technologien ermöglichen es heute, dass das Hotel das ganze Jahr geöffnet hat.
Von Anfang an war Kaare darum bemüht seinen Kunden eine hohe Qualität anzubieten. Mit Hilfe seines engagierten Personals gelingt es ihm bis heute Reisende aus aller Welt für Kirkenes und das Schneehotel zu begeistern.

Im Jahr 2013 zog das Schneehotel an einen neuen Ort, an einen Fjord außerhalb von Kirkenes um. Hier gibt es so gut wie keine künstlichen Lichtquellen, was den Besuchern gute Voraussetzungen für die Beobachtung der Nordlichter bietet. Auf dem Gelände befindet sich auch ein großes neues Servicegebäude, welches direkt an das Schneehotel angebunden ist.

2013 entstanden auch die kleinen Gamme Hütten, direkt neben dem Schneehotel. Gäste, die nicht im Schneehotel übernachten möchten oder mehrere Tage in Kirkenes bleiben, sind die warmen komfortablen Hütten eine geeignete Unterkunft. Jede Hütte verfügt über ein großes Panoramafenster, von dem Sie aus das magische Nordlicht beobachten können. Die Hütten sollen an die traditionellen Gamme Zelte der Sami, der Ureinwohner Norwegens, erinnern.

Spannende Winteraktivitäten:

Kaare wusste von Anfang an, dass er seinen Gästen mehr als nur eine Übernachtung im Schneehotel anbieten muss. Hundeschlittenfahren war eine natürliche Wahl. Heute ist das Schneehotel Heimat für 180 Schlittenhunde. Sie leben auf dem Gelände des Schneehotels und nehmen Gäste mit auf spannende Hundeschlittentouren in die arktische Wildnis.
Das Schneehotel verfügt auch über ein Restaurant in dem regionale Spezialitäten serviert werden.
Der kleine Rentierpark direkt neben dem Hotel kann ebenfalls von allen Besuchern während ihres Aufenthaltes besucht werden.
Das Schneehotel organisiert auch spannende Schneemobiltouren oder Königskrabbensafaris.


Fragen zu unseren Reisen?

Kontaktieren Sie uns:
Nutzen Sie unser Kontaktformular
Per E-Mail an [email protected] oder
Rufen Sie uns unter +47 (55) 131-310 an

(Mo-Fr 09:00 bis 15:30 Uhr Ortszeit)

What our customers say: